Lebensdaten
erwähnt 1072, gestorben um 1088
Sterbeort
Corvey (?)
Beruf/Funktion
Publizist
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 102424500 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bernhard von Konstanz

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bernhard von Konstanz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102424500.html [12.12.2018].

CC0

  • Leben

    B., ein geborener Sachse, war Schüler Meinhards von Bamberg und Adalberts von Konstanz, unter Bischof Rumold Domscholaster in Konstanz und ab 1072 in Hildesheim. Er zeichnete sich durch eine reiche klassische und kanonistische Bildung aus und verfaßte als entschiedener Parteigänger Gregors VII. den sog. sächsischen Bericht von 1085 über die Tagung von Gerstungen Berka (erhalten im Annalista Saxo und den Magdeburger Annalen), und den Liber canonum contra Henricum IV., der zuerst Altmann von Passau zugeschrieben wurde. Mit seinem Schüler Bernold von Konstanz und Adalbert von Konstanz führte er den Briefwechsel De damnatione schismaticorum. Er gilt als Urheber der Hildesheimer Briefsammlung. Nach 1085 trat er in ein sächsisches Kloster, vielleicht Corvey, ein, wo er um 1088 starb.

  • Werke

    VI, S. 721-23, SS XVI, S. 176 f., Libelli I, S. 471-560, II, S. 29-47, Die Briefe d. dt. Kaiserzeit V, 1951.

  • Literatur

    F. Thaner, Zu zwei Streitschrr. d. 11. Jh., in: NA 16, 1891, S. 527-43;
    K. Mirbt, Die Publizistik im Za. Gregors VII., 1894, S. 33 ff.;
    G. Meyer v. Knonau, Jbb. d. dt. Reiches unter Heinr. IV. u. Heinr. V., Bd. 2 u. 4, 1894, 1903;
    Manitius III, 1931, S. 30 f.;
    Wattenbach-Holtzmann I;
    C. Erdmann, Stud. z. Brieflit. Dtld.s im 11. Jh., Schrr. d. Reichsinst. I, 1938, S. 203-24;
    LThK;
    Dictionnaire d’Histoire et de Géographie Ecclésiastiques VIII, 1935, Sp. 559.

  • Autor/in

    Franz-Josef Schmale
  • Empfohlene Zitierweise

    Schmale, Franz-Josef, "Bernhard von Konstanz" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 116 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102424500.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA