Lebensdaten
1718 - 1804
Beruf/Funktion
Schriftsteller
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 138843406 | OGND | VIAF: 95463327
Namensvarianten
  • Heise, Johann Christoph Friedrich

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Heise, Johann Christoph Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd138843406.html [19.09.2021].

CC0

  • Leben

    Heise: Joh. Christoph Friedr. H., geb. 1718 zu Kerstlingerode, Landdrostei Hildesheim, war Canzleisecretär, später Geheimer Canzleisecretär in Braunschweig, hat im siebenjährigen Kriege einige lateinische Oden gedichtet, dann von 1753—77 im damals viel gelesenen Hannöv. Magazin, den Braunschweigischen Anzeigen, auch den Hannöv. nützl. Sammlungen eine Unzahl Aufsätze geographischer, ethnographischer, culturhistorischer etc. Art geliefert, welche in populärer Weise viel Kenntniß ausbreiteten, obwol selber meist stach gehalten. Er starb 1804 zu Braunschweig.

    • Literatur

      Meusel III. XIV. und XVIII. (darnach Rotermund).

  • Autor/in

    Krause.
  • Empfohlene Zitierweise

    Krause, "Heise, Johann Christoph Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 11 (1880), S. 669 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd138843406.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA