Dates of Life
1532 bis 1582
Place of death
Antwerpen
Occupation
Maler
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 122094158 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Gheyn, Jakob Jansz de
  • Gheyn, Jakob Jansz van
  • Gheyn, Jakob Jansz de
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Gheyn, Jakob Jansz van, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd122094158.html [02.04.2020].

CC0

  • Life

    Gheyn: Jakob Jansz van (oder de) G., malte Historien und Porträts, war auch Miniatur- und Glasmaler, geb. 1532, 1582. Nach van Mander's Bericht scheint er geboren, während seine Mutter auf dem Zuidersee eine Fahrt von Harlingen nach Amsterdam machte. Seine Eltern gehörten einer der angesehensten Familien zu Utrecht an. Seine Laufbahn begann in Antwerpen, wo er auch gestorben ist. Nach van Mander fanden sich noch 1604 in der Kirche zu Berght und bei den Dominicanern zu Antwerpen schöne Glasmalereien von ihm. Seine Kunst erfreute besonders den feinen Kenner, vor allem durch die Schönheit des Colorits und die minutiöse Sorgfalt der Ausführung in seinen kleinen Porträts.

    Sein Sohn Jakob de G. ist als Kupferstecher berühmt. Zu Antwerpen geboren, lebte und starb er in Haarlem. Er malte wenig; man kennt von seiner Malerei nur todtes Wildpret und Früchte.

  • Author

    Siret.
  • Citation

    Siret, "Gheyn, Jakob Jansz van" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 143 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd122094158.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA