Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
hessischer Theologen- und Beamtenfamilie
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 136192432 | OGND | VIAF: 80579466
Namensvarianten
  • Diefenbach
  • Dieffenbach
  • Diefenbach

Literatur(nachweise)

Zitierweise

Dieffenbach, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136192432.html [02.03.2021].

CC0

  • Genealogie

    Die Familie stammt aus Oberweimar b. Marburg. Zu ihr gehören auch: Joh.Johann Philipp (1786-1860), hessischer Landeshistoriker und Schulrektor in Friedberg und sein Bruder Ludwig Adam (1772–1843), Prof. der Theol. in Gießen, und dessen Sohn Ernst (1811–1855), Prof. der Geologie in Gießen, Forschungsreisender; ferner Joh.Johann Gg.Georg (1787-1848), Politiker, Frdr.Friedrich (1861-1949), Prof. der Rechte in Heidelberg.

  • Literatur

    zum Gesamtartikel: Phil. Dieffenbach, Genealog. Nachrr. üb. d. Fam. D., 1853 (dazu Nachträge …, 1889);
    Nachrr. d. Vereinigung v. Angehörigen d. Fam. D. 1-36, 1927-56;
    Dt.GB 32; zu Joh. Phil.:
    ADB V;
    F. Dreher, J. Ph. D., in: Friedberger Gesch.bll. 3, 1911, S. 1-48;
    H. Luthmer, in: Hess. Biogrr. III, 1934, S. 267-72 (W); Ahnentafel v. Ludw. Adam, in:
    Mitt. d. Hess. Fam.gesch. Vereinigung 4, 1936, S. 176 ff.; zu Ernst:
    ADB V;
    Hess. Biogrr. II, 1927, S. 146-50; zu Joh. Gg.:
    ebd. III, 1934, S. 20-23.

  • Familienmitglieder