Lebensdaten
gestorben nach 1300
Beruf/Funktion
Johanniter ; Dichter ; Mönch ; Schriftsteller
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 100950590 | OGND | VIAF: 10203485
Namensvarianten
  • Franckenstein, Johann von
  • Johann von Franckenstein
  • Johann von Frankenstein
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Frankenstein, Johann von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100950590.html [09.12.2022].

CC0

  • Biographie

    Frankenstein: Johann v. F., Dichter. Er stammte aus Frankenstein in Schlesien, trat in den Johanniterorden und wurde von seinem Ordenspfleger in das Johanniterhaus nach Wien gesendet. In Wien verfaßte er im J. 1300 eine gereimte Bearbeitung der Passionsgeschichte, welche er, weil Christus der erste Kreuzträger gewesen, „Der Kreuziger“ nannte. Die Dichtung wurde auf Anregung eines Freundes des Dichters, Namens Seidel, unternommen, der Diener und Schaffner des Ordenshauses war. Sie ist, wie die Schlußrede angibt, nach lateinischer Quelle verfaßt, worunter nach der Einleitung die vier Evangelien, also die Vulgata zu verstehen sind. F. hatte vor dieser Dichtung noch nichts ähnliches unternommen, er gesteht daher selbst am Schlusse, daß es ihm hart angekommen sei, und bittet um Nachsicht. In der That ist das nur in einer einzigen Wiener Handschrift (Nr. 2691) befindliche Gedicht eine ziemlich werthlose Reimerei, die nach Form und Inhalt wenig dichterische Anlage verräth. Gleichwol nahm die spätere Zeit es auf, es wurde am Ende des 15. Jahrhunderts mehrfach gedruckt und wahrscheinlich auch ins Niederdeutsche (Lübeck 1482) übersetzt (Gervinus 2, 457).

    • Literatur

      Vgl. Hoffmann, Die altdeutschen Handschriften zu Wien, S. 136—139.

  • Autor/in

    K. Bartsch.
  • Zitierweise

    Bartsch, Karl, "Frankenstein, Johann von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 7 (1878), S. 245-246 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100950590.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA