Lebensdaten
erwähnt um 1200
Beruf/Funktion
Teppichwirker
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 138636990 | OGND | VIAF: 90906235
Namensvarianten
  • Chenich von Hohemos, Siboto
  • Siboto, Chenich von Hohemos

Zitierweise

Chenich von Hohemos, Siboto, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd138636990.html [20.09.2020].

CC0

  • Leben

    Chenich: Siboto Ch. von Hohemos, blühend zu Wessobrunn um 1200, einer der wenigen bekannten Meister der Teppichwirkerei aus der Zeit des Mittelalters. Seine Heimath ist wol Höhenmoos unweit des Chiemsee's; in Herrenchiemsee erscheint schon um 1150 ein Fridericus tapaciator. Von Chenichs Hand befanden sich in der Klosterkirche zu Wessobrunn zwei große bewunderte Wandteppiche|(picturae mirabilis et variae texturae), deren einer zahlreiche Darstellungen aus der Apokalypse aufwies. Der gleichzeitige Mönch Ludwig hatte sie mit lateinischen Versen geschmückt. Noch 1490 waren sie dort sichtbar; später gingen sie zu Verlust.

    • Literatur

      Cölest. Leutner, Hist. monast. Wessof., Aug. Vind. 1753 p. 235.

  • Autor/in

    Gg. Westermayer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Westermayer, Georg, "Chenich von Hohemos, Siboto" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 118-119 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd138636990.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA