Lebensdaten
gestorben 1466
Beruf/Funktion
Theologe ; Jurist
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 13928947X | OGND | VIAF: 100574656
Namensvarianten
  • Boucheroel, Aegidius
  • Aegidius, Boucheroel

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Boucheroel, Aegidius, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd13928947X.html [13.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Boucheroel: Aegidius B., Canonist und Prediger, geb. zu Lüttich, zu Romerswael 1466. Nachdem er seine Schulbildung in Köln erhalten, studirte er die Rechte zu Lüttich und Oxford und erhielt, nach Lüttich zurückgekehrt, den Lehrstuhl der Decretalen. In England aber von Wiclefitischen Ansichten angesteckt, verließ er aus Reue darüber die Welt, indem er sich in das zur Windheimer Congregation der regulirten Chorherren gehörige Kloster Bethlehem unter die Brüder vom gemeinsamen Leben zurückzog. 1430 legte er seine Gelübde ab. Seine canonistische Bildung machte ihn zu einem sehr geschätzten Mitglied des Ordens, der ihn nebst zwei Prioren zu seiner Vertretung ans Baseler Concil schickte. Auch hier genoß er großes Ansehen. Nach der Rückkehr war er Prior zu Neuß, Bethlehem und in anderen Klöstern der Congregation, zuletzt im Stifte St. Maria zur Oude Armuide.

    • Literatur

      Biogr. nat. de Belg.

  • Autor/in

    Alb. Th.
  • Zitierweise

    Alberdingk, Thijm, "Boucheroel, Aegidius" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 209 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd13928947X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA