Lebensdaten
1907 bis 1969
Geburtsort
Aachen
Sterbeort
Tegernsee
Beruf/Funktion
Versicherungsjurist
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 128966645 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Prölss, Erich Robert
  • Prölss, Erich R.
  • Prölss, Erich
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Prölss, Erich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd128966645.html [21.06.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Otto (1878–1940), Oberstudienrat f. Math, in A., seit 1910 in Hamburg, S d. Eduard, Kaufm. in Berlin, u. d. Elise Metzenthin;
    M Maria (1886–1955), T d. Johann Bergmans ( 1907), Kaufm. in A., u. d. Sophia Bürgerhausen;
    Edith Hubrich (1907–93);
    1 S Jürgen (* 1939), seit 1983 Prof. d. Rechte an d. FU Berlin, Mitautor d. v. P. begr. VVG-Kommentars.

  • Leben

    P. legte in Hamburg 1925 das Abitur ab, wurde nach dem Studium der Rechtswissenschaft 1930 mit einer transportrechtlichen Dissertation promoviert und bestand 1931 das Assessor-Examen. Bis 1933 war er in der Rechtsabteilung der Schleswig-Holstein. Landesbrandkasse Kiel und anschließend bis 1937 als Rechtsanwalt in einer Hamburger Anwaltssozietät tätig, wo er sich weiter auf dem Gebiet des Versicherungsrechts spezialisierte. 1938 wurde er in den Vorstand der Bayer. Rückversicherung AG berufen, dessen Vorsitz er 1956 als Generaldirektor übernahm.

    P.s wissenschaftliche Leistung besteht in der Schaffung der beiden führenden versicherungsrechtlichen Erläuterungswerke. 1935 legte er erstmals seinen Kurzkommentar zum Versicherungsvertragsgesetz (VVG) vor. Die Leitlinien des Werkes bestehen in der möglichst nahtlosen Einbindung des Versicherungsvertragsrechts in die allgemeine Rechtsordnung ohne Überbewertung versicherungsrechtlicher Spezialbegriffe sowie in der Berücksichtigung der für die Praxis wichtigen Allgemeinen Versicherungsbedingungen. P. hat das Werk unter Einhaltung dieser Grundsätze bis zur 17. Auflage 1968 allein bearbeitet und durch klare und präzise Diktion trotz der raschen Zunahme der Rechtsprechung den Charakter des Kurzkommentars bewahrt. Lange Zeit hatte dieser eine Ausschließlichkeitsstellung für das behandelte Rechtsgebiet. In gleicher Weise erläuterte P. das Versicherungaufsichtsgesetz (VAG) von der 1. (1955) bis zur 5. Auflage (1966). Beide Kommentare wurden nach dem Tod ihres Begründers von mehreren Autoren weitergeführt. Im Zusammenhang mit der Währungsreform 1948 war P. auf Verbandsebene mit der finanziellen Rekonstruktion der deutschen Versicherungswirtschart befaßt. Darüber hinaus publizierte er wesentliche Beiträge zur Rückversicherung.|

  • Auszeichnungen

    Bayerischer Verdienstorden (1962); Honorarprof. (Hamburg 1965).

  • Werke

    Weitere W u. a.: Das Recht d. Einbruchdiebstahlvers., 1937, 31966;
    Die vers.techn. Rückstellungen im Steuerrecht, 1941, 31973 (m. E. v. d. Thüsen);
    Zwischenstaatl. Rückvers.recht, 1942;
    Probleme d. Rechtsschutzvers., 1948;
    Grundlagen u. Grundfragen d. Rückvers.rechts. 1952;
    Internat.-rechtl. Aspekte d. Kraftfahr-Haftpflichtvers., 1957;
    Ansichten d. Rückvers., 1964;
    Btrr. z. Rückvers.recht, 1965.

  • Literatur

    Rechtsfragen d. Individualvers., Betrachtungen u. Probleme in internat. Sicht, Festgabe für E. R. P., 1957 (W-Verz.);
    Ausblick u. Rückblick, E. R. P. z. 60. Geb.tag, 1967 (P);
    H. Möller, Die wiss. Lebensleistung v. E. R. P., in: Vers.wirtsch. 24, 1969,|S. 789;
    J. Sasse, in: Die Vers.rdsch. 24, 1969, S. 165;
    R. Schmidt, in: NJW 23, 1969, S. 367;
    ders., in: Vers.recht 20, 1969, S. 102;
    A. Martin, in: Juristen im Portrait, 1988, S. 617 (L, P);
    P. Koch, Gesch. d. Vers.wiss. in Dtld., 1998, S. 361-63 (L, P).

  • Autor/in

    Peter Koch
  • Empfohlene Zitierweise

    Koch, Peter, "Prölss, Erich" in: Neue Deutsche Biographie 20 (2001), S. 738-739 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd128966645.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA