Lebensdaten
1865 bis 1928
Geburtsort
Osterode (Ostpreußen)
Sterbeort
Berlin-Frohnau
Beruf/Funktion
Arzt ; Begründer einer neubuddhistischen Gemeinde
Konfession
neubuddhistisch
Normdaten
GND: 124896669 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Dahlke, Paul
  • Dahlke, Paul Wilhelm Eduard

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Dahlke, Paul, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124896669.html [16.12.2019].

CC0

  • Genealogie

    V August, Gendarm, später Rechnungsrat;
    M Wilhelmine Reinholz.

  • Leben

    D. studierte Medizin, erwarb den Doktorgrad und ließ sich in Berlin als Arzt nieder, wo er (zuletzt als Medizinalrat) eine erfolgreiche homöopathische Praxis ausübte und durch eine „Arzneimittellehre“ (2 Bände, 1914-16) und ein Werk „Heilkunde und Weltanschauung“ (1928) hervortrat. Auf zahlreichen Asienreisen, vor allem bei seinem 2. Aufenthalt in Ceylon (1900) lernte er den Buddhismus kennen und machte es sich fortan zu seiner Lebensaufgabe, ihm in erneuerter Form im Abendlande Eingang zu verschaffen. Als Mittelpunkt seiner Bestrebungen begründete er 1924 in Berlin-Frohnau das „Buddhistische Haus“, eine klösterliche Niederlassung, in welcher er an Vollmondtagen vielbesuchte Versammlungen abhielt. Neben zahlreichen Werken und Aufsätzen über die Buddhalehre veröffentlichte er Übersetzungen von Pali-Texten, suchte durch „Buddhistische Erzählungen“ (1904) im Sinne seiner Ideen zu wirken und war (seit 1918) Herausgeber der „Neubuddhistischen Zeitschrift“ und der diese fortsetzenden „Brockensammlung, Zeitschrift für angewandten Buddhismus“.

  • Werke

    u. a. Aufsätze z. Verständnis d. Buddhismus, 1903;
    Buddhismus als Weltanschauung, 1912;
    Buddhismus als Religion u. Moral, 1914;
    Buddhismus als Wirklichkeitslehre u. Lebensweg, 1926.

  • Literatur

    B. Dahlke, Lebensskizze P. D.s, in: Die Brokkenslg., 1931, S. 42 ff.;
    H. Meng u. W. v. Meng in: Buddhistische Mhh., 2. Jg., 1950, S. 17 (P).

  • Autor/in

    Helmuth von Glasenapp
  • Empfohlene Zitierweise

    Glasenapp, Helmuth von, "Dahlke, Paul" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 478 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124896669.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA