Lebensdaten
gestorben 1829
Geburtsort
Pommern
Sterbeort
Karlsbad
Beruf/Funktion
Dramatiker
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 137432674 | OGND | VIAF: 81624949
Namensvarianten
  • Cuno, Heinrich
  • Cuno, Heinrich C.
  • Kuno, H.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Cuno, Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137432674.html [04.12.2020].

CC0

  • Leben

    Cuno: Heinrich C., Bühnendichter des 19. Jahrhunderts, aus Pommern gebürtig, Schauspieler, hatte später eine Buchhandlung und Leihbibliothek in Carlsbad. Auf letztere bezieht sich das kleine Goethe'sche Gedicht „Heuer, da der Mai beflügelt“ (Abendzeit. 10. Juli 1820, Nr. 163, S. 2. Goethe's Werke, Hempel'sche Ausgabe, Thl. III, S. 341). Seine Schau- und Lustspiele, deren Verzeichniß Goedeke im Grundr. Buch VIII, §. 334, Nr. 469 gibt, jene im Stil der Ritter- und Räuberdramen, diese in Iffland'scher Manier, wurden im 2. und 3. Jahrzehnt (gedruckt sind sie von 1806—30) auf allen deutschen Bühnen gespielt. Das besonders beliebte Schauerstück „Die Räuber auf Maria-Culm“ (1816) hat sich z. B. auf den Münchener Volkstheatern bis heute erhalten.

  • Autor/in

    v. L.
  • Empfohlene Zitierweise

    L., von, "Cuno, Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 642 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137432674.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA