Dates of Life
1715 – 1767
Occupation
Geschichtsforscher ; Philologe ; Historiker
Religious Denomination
evangelisch?
Authority Data
GND: 117665606 | OGND | VIAF: 308693068
Alternate Names
  • Crusius, Christian
  • Crusius, Christianus

Objekt/Werk(nachweise)

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Crusius, Christian, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117665606.html [16.06.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Crusius: Christian C., Philolog und Geschichtsforscher, geb. 1715 zu Wolbach im Voigtlande, 7. Febr. 1767. Vorgebildet auf den Gymnasien zu Halle und Zeitz machte er seine Universitätsstudien in Leipzig, wo der gelehrte Mascov seine Neigung für ältere deutsche Geschichte weckte. Bald nach seinem Abgang von der Universität (1738) begab er sich auf Empfehlung des russischen Staatsraths Juncker nach St. Petersburg, wo er bei der historischen Classe der Akademie Beschäftigung fand und 1746 Nachfolger des berühmten Orientalisten und Geschichtforschers Gottl. Siegfr. Bayer als Professor der Eloquenz und Geschichte wurde. Mit seiner dortigen Stellung unzufrieden, wol nicht ohne eigene Schuld, kehrte er nach einigen Jahren nach Deutschland zurück und erhielt 1751 die Professur der Eloquenz an der Universität Wittenberg als Nachfolger des gelehrten Numismatikers Joh. Wilh. Berger. Aber auch hier gelang es ihm nicht, eine gedeihliche Thätigkeit zu entfalten; durch seine Neigung zur Trunksucht, die er von Petersburg heimgebracht, und durch seine zerrütteten häuslichen Verhältnisse verlor er zuletzt alle Achtung. Manches Gute enthalten seine zwei Hauptschriften: „Probabilia critica“, Lips. 1753 und „Opuscula ad historiam (besonders zur älteren deutschen Geschichte) et humanitatis litteras spectantia“, Altenburgi 1767, deren durch den Tod des Verfassers unterbrochene Herausgabe Chr. Ad. Klotz vollendet hat.

    • Literature

      Klotz in der praefatio zu den Opuscula. Harles, Vitae philologorum IV, p. 32—57.

  • Author

    H.
  • Citation

    H., "Crusius, Christian" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 630 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117665606.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA