• Leben

    Cragius: Tilemann C., Theolog des 16. Jahrhunderts, geb. zu Lüchow im Lüneburgischen, Schüler Wittenbergs, ein gelehrter und scharfsinniger, aber hitziger und unruhiger Mann, von höchst wechselnden Lebensschicksalen. 1546 Pastor in Kiel, 1547 abgedankt, nach längerem Aufenthalt in Wittenberg, Lübeck u. a. O. 1555 Superintendent in Hildesheim, aber auch hier 1557 wegen Streitigkeiten mit Collegen und Magistrat (über Gesetz und Evangelium, gute Werke, Abendmahl) wieder entlassen, hierauf eine Zeit lang Prediger in Northeim, wegen eines Streits mit Collegen abgesetzt, dann wieder auf braunschweigischen Pfarrstellen (in Molzen bei Uelzen), wo er die Concordienformel 1577 unterschreibt. Ort und Zeit seines Todes unbekannt. Er schrieb über das Ebenbild Gottes, seine Zerstörung und Erneuerung, über die Gegenwart Christi im Abendmahl, wahrhaftige Lehre vom Gesetz, Evangelio, Sacrament, neuem Leben etc.

    • Literatur

      S. Moller, Cimbria litt. Lauenstein, Hildesh. Kirchen- und Reform.-Historie II. S. 26. Jöcher.

  • Autor/in

    Wagenmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Wagenmann, Julius August, "Cragius, Tilemann" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 545 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd132681722.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA