Lebensdaten
1658 bis 1724
Beruf/Funktion
Arzt ; Physiker
Konfession
reformierte Familie
Normdaten
GND: 118773321 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Zwinger, Theodor der Jüngere
  • Zwinger, Theodor
  • Zwinger, Theodor der Jüngere
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Zwinger, Theodor, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118773321.html [16.11.2019].

CC0

  • Leben

    Zwinger: Theodor Z., zum Unterschied von seinem berühmteren gleichnamigen Großvater „der Jüngere“ zubenannt, wurde am 26. August 1658 in Basel geboren, studirte und erlangte daselbst mit der „De paedotrophia“ betitelten Inauguralabhandlung die Doctorwürde, brachte dann zwei Jahre lang in Frankreich mit längerem Aufenthalt in Paris und Straßburg zu, erhielt nach seiner Rückkehr die Professur der Rhetorik in seiner Vaterstadt, die er drei Jahre später mit dem Lehrstuhl der Physik vertauschte. 1703 übernahm er die Professur der Anatomie und Botanik, 1711 den Lehrstuhl der theoretischen und praktischen Medicin. Z., der am 22. April 1724 starb, war ein sehr gelehrter und besonders naturwissenschaftlich durchgebildeter Arzt. Um den Unterricht in der Physik hat er sich dadurch verdient gemacht, daß er auf eigene Kosten ein physicalisches Cabinet herrichtete und zum ersten Male auch während des Unterrichts Experimente vorführte. Außer einem sehr beliebten, populär-medicinischen Büchelchen, betitelt: „Sichrer und geschwinder Arzt“ (Basel 1684 und bis 1748 in fünf weiteren Auflagen) hat Z. noch eine Reihe von akademischen Programmen, Dissertationen und sonstigen Gelegenheitsschriften (lat.) verfaßt, deren Titel in Biogr. méd. VII und Dict. hist. IV verzeichnet sind.

    • Literatur

      Vgl. Biogr. Lex. VI, 385.

  • Autor/in

    Pagel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pagel, Julius Leopold, "Zwinger, Theodor" in: Allgemeine Deutsche Biographie 45 (1900), S. 547 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118773321.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA