Lebensdaten
1740 - 1816
Beruf/Funktion
Historiker ; Archivar ; Benediktiner
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 117006378 | OGND | VIAF: 49991882
Namensvarianten
  • Zirngibl, Joseph
  • Zierngibl, Joseph
  • Zierngibl, Roman
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Zirngibl, Roman, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117006378.html [31.07.2021].

CC0

  • Leben

    Zirngibl: Roman (Joseph) Z. (Zierngibl), Historiker. Am 25. März 1740 zu Teisbach in Niederbaiern als der Sohn eines kleinen Beamten geboren, trat er 1758 in das Benedictinerkloster St. Emeram zu Regensburg ein, wo ihm außer Verwaltungs- und Seelsorgämtern auch die Bibliothek übertragen wurde. Nach der Säcularisation betraute ihn Fürstprimas Dalberg (1804) mit der Obsorge für die Archive von St. Emeram, Ober- und Niedermünster und einigen Mendikantenklöstern in Regensburg. Daraus machte die bairische Regierung (1812) ein „Archivconservatorium“, das Z. bis zu seinem am 29. August 1816 zu Regensburg erfolgten Tode versah. Als Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu München seit 1777 hat er mehrere ihrer Preisfragen aus der bairischen Geschichte mit Erfolg bearbeitet. Sonst lieferte ihm auch die Regensburger Geschichte den Stoff zu seinen meist verdienstlichen Schriften. Deren bedeutendste sind wol die „Geschichte der Propstey Hainspach" (1802), „Ludwigs, des Baiers Lebensgeschichte“ (1814) und die „Geschichte des baierischen Handels“ (verfaßt 1806, erschienen 1818).

    • Literatur

      Vgl. Baader, Lexikon verstorb. baierischer Schriftsteller I. 2, 369—374.

  • Autor/in

    v. Oefele.
  • Empfohlene Zitierweise

    Oefele, Edmund Freiherr von, "Zirngibl, Roman" in: Allgemeine Deutsche Biographie 45 (1900), S. 361 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117006378.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA