Lebensdaten
1595 bis 1664
Beruf/Funktion
katholischer Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 124583660 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Wagnereck, Heinrich
  • , de Eusebiis
  • , von Eusebiis
  • mehr

Zitierweise

Wagnereck, Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124583660.html [21.11.2018].

CC0

  • Leben

    Wagnereck: Heinrich W., katholischer Theolog, geboren zu München im J. 1595, zu Dillingen infolge eines Schlagflusses am 11. November 1664. Er trat im J. 1611 in die Gesellschaft Jesu ein, lehrte im Ordenshause zu Dillingen Philosophie, Theologie und Kirchenrecht, war durch fünf Jahre Vorstand der Lindauer Mission, durch sieben Jahre Kanzler der Akademie in Dillingen. Eine allseitige und verhältnißmäßig gründliche Bildung machte ihn geeignet, eine bedeutende Wirksamkeit zu entwickeln. Er ist Verfasser verschiedener theologischer und philosophischer Schriften, welche exegetische und dogmatische Fragen und Streitpunkte betreffen, außerdem eines „Commentarius exegetious ss. canonum seu brevis expositio et clara omnium pontificiorum decretalium Gregorii IX., Bonif. VIII. in Sexto. Clem. V., Extrav. Joh. XXII. et communium, atque etiam concordatorum Germaniae“. Dill. 1672 fol., eines Commentars zum 5. Titel de praebendis et dignitatibus des 3. Buchs der Decretalen Gregor's IX. (das. 1656, 4) u. a.

    • Literatur

      Kobolt, Bair. Gel.-Lex. S. 727. Erg. 291, Nachtr. 419, der alle Schriften angibt. — De Backer, Bibl. III, 750.

  • Autor/in

    v. Schulte.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schulte, von, "Wagnereck, Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 40 (1896), S. 590 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124583660.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA