• Leben

    Vogel: Zacharias V., Arzt in Lübeck und daselbst am 18. April 1772 verstorben, galt bei seinen Zeitgenossen als hervorragend geschickter Praktiker und hat sich auch als Schriftsteller einen Namen gemacht, hauptsächlich durch ein wichtiges, die Lehre von den Brüchen behandelndes Werk, das betitelt ist: „Abhandlung aller Arten der Brüche (Hernien), wie solche sowohl gründlich zu erkennen als auch wie die Operation etc. .., mit e. Vorrede versehen von Gerhard Wagner“ (Coburg u. Leipzig 1737; 2. Aufl. 1746). Weitere Schriften Vogel's sind: „Merkwürdige Krankengeschichten und nützliche Erfahrungen aus der Geneskunst und Wundarzney“, 1. Samml. (Rostock 1756); „Anatomische, chirurgische und medicinische Beobachtungen und Untersuchungen“ (ebd. 1759); außerdem noch|kleinere im Hamburger Magazin und in den Nova Acta der k. k. Leopoldino-Carolinischen Akademie der Naturforscher, deren Mitglied er war, erschienene Beiträge, endlich einige deutsche Ausgaben ausländischer Schriften.

    • Literatur

      Vgl. Biogr. Lex. VI, 137.

  • Autor/in

    Pagel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pagel, Julius Leopold, "Vogel, Zacharias" in: Allgemeine Deutsche Biographie 40 (1896), S. 128-129 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd122777476.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA