Lebensdaten
1597 bis 1631
Geburtsort
Neuburg a.d. Donau
Sterbeort
Tübingen
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 104323523 | OGND | VIAF: 15204891
Namensvarianten
  • Christmann, Wolfgang Jakob
  • Christmann, Wolf. Jac.
  • Christmann, Wolffgang Jacob
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Christmann, Wolfgang Jakob, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104323523.html [19.01.2021].

CC0

  • Leben

    Christmann: Wolfgang Jakob Ch., evangelischer Theolog, geb. 1. Oct. 1597 zu Neuburg a. d. Donau als Sohn des pfalz-neuburgischen Raths und Propstes Wolfgang Ch. und einer Tochter des bekannten Theologen Jakob Heilbrunner, gestorben zu Tübingen 8. Juli 1631. Ch. studirte zu Lauingen, Tübingen und Straßburg, wurde 1619 Diaconus an der Barfüßerkirche in Augsburg, 1629 mit sämmtlichen evangelischen Geistlichen, die nicht Augsburger Bürger waren, aus der Stadt vertrieben, 1631 Pfarrer in Kirchentellinsfurt bei Tübingen, starb aber schon im Sommer desselben Jahres, als er krank vor den Kaiserlichen nach Tübingen fliehen mußte. Er schrieb eine „Handpostille", „Biblische Theologie“, „Tractat von der Rechtfertigung“ u. a.

    • Literatur

      Vgl. Fischlin, Mem. Theol. Wirt. 2. 179 ss.

  • Autor/in

    J. Hartmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hartmann, Julius, "Christmann, Wolfgang Jakob" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 224 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104323523.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA