Lebensdaten
1784 bis 1826
Beruf/Funktion
Pharmazeut
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117674265 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Stoltze, Georg Heinrich
  • Stoltze, Georg H.

Quellen(nachweise)

Zitierweise

Stoltze, Georg Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117674265.html [20.11.2019].

CC0

  • Leben

    Stoltze: Georg Heinrich St., tüchtiger Pharmaceut, wurde am 31. Juli 1784 zu Hannover geboren, machte nach Absolvirung der zur Apothekerlaufbahn erforderlichen Prüfungen weitere Studien in Halle, wo er 1816 die philosophische Doctorwürde erlangte. Zugleich functionirte er hier als Administrator der Waisenhausapotheke, habilitirte sich noch 1816 als Privatdocent der Pharmacie an der Universität, wurde 1824 außerordentlicher Professor dieses Faches, starb aber bereits am 23. Juli 1826. St. gab seit 1821, später zusammen mit K. F. W. Meißner das „Berliner Jahrbuch der Pharmacie“ heraus und veröffentlichte darin mehrere Aufsätze aus seinem Specialgebiete. Ferner schrieb er: „Gründliche Anleitung die rohe Holzsäure zur Bereitung des reinen Essigs zu benutzen ... nebst genauerer Betrachtung der übrigen bei der trockenen Destillation des Holzes sich bildenden Producte“ (Halle 1820, auch in Schweigger's Journal XXVII, 1819 u. XXIX, 1820); „Bemerkungen über die Darstellung der China-Alkaloide“ (ebd. XLIII, 1825).

    • Literatur

      Vgl. Poggendorff's biogr.-litterar. Handwörterbuch II, 1017.

  • Autor/in

    Pagel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pagel, Julius Leopold, "Stoltze, Georg Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 36 (1893), S. 419 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117674265.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA