Lebensdaten
geboren um 1540
Geburtsort
Evreux (Normandie)
Beruf/Funktion
Komponist ; Kapellmeister
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 134831101 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Castro, Joannes á
  • Castro, Johann de
  • Castro, Joannes á
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Castro, Johann de, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd134831101.html [19.09.2019].

CC0

  • Leben

    C. wird mitunter, aber zu Unrecht, mit einem gleichnamigen Vizekapellmeister der Wiener Hofkapelle identifiziert, der jedoch spätestens 1588 gestorben ist. C. begegnet uns zum erstenmal als Komponist eines 1569 bei Phalèse in Antwerpen erschienenen 1. Buches dreistimmiger Madrigale, Chansons und Motetten. Widmungen weiterer Werke lassen auf einen Aufenthalt in Antwerpen bis Ende der 70er Jahre, um 1880 aber in Lyon schließen. In der Zwischenzeit hielt sich C., wohl der politischen Unruhen wegen aus den Niederlanden geflohen, in Deutschland auf. Mitte der 80er Jahre begann seine Tätigkeit im Rheinland, zunächst am Düsseldorfer Hof als Kapellmeister Herzog Johann Wilhelms, dann auch in Beziehungen zum Kölner kurfürstlichen Hof, dort in allerdings nicht näher bekannter Stellung seit 1591. Nach der letzten in Köln unterzeichneten Widmung (Missae tres, 1599) verliert sich seine Spur, bis noch einmal 1611 ein Werk von ihm in Douai erschien. C. war in vielen Stilen zu Hause, pflegte den doppelchörigen Satz, bevorzugte aber, zum Teil aus aufführungspraktischen Gründen, den einfachen dreistimmigen, schrieb französische Chansons auf Dichtungen P. Ronsards mit strenger musikalischer Nachzeichnung der Versmaße sowie italienische Madrigale. Spät erst, 1599, kam er mit Parodiemessen niederländischer Art, die freilich mit dem parodierten Material oft sehr frei schalten, zur Messenkomposition.

  • Literatur

    ADB IV;
    M. Oebel, Btrr. z. einer Monogr. üb J. de C., 1928 (= Diss. Bonn 1926);
    J. G. Walther, Musical. Lex., Dresden 1732, S. 1471;
    E. L. Gerber, Neues hist.-biogr. Lex. d. Tonkünstler I, 1812, Sp. 666;
    G. Schilling (Red.), Enc. d. gesamten musikal. Wiss. II, 1835, S. 155;
    Fétis I, S. 206-09;
    H. Mendel-A. Reißmann, Musikal. Konversations-Lex. II, 1872, S. 341;
    Eitner II, S. 363 f.;
    Grove II, S. 117 f.;
    Riemann;
    Sohlmanns Musiklex. I, 1951, Sp. 827;
    J. Schmidt-Görg, in: MGG (W-Verz.).

  • Autor/in

    Willi Kahl
  • Empfohlene Zitierweise

    Kahl, Willi, "Castro, Johann de" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 175 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd134831101.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Castro: Joannes à C., fruchtbarer und beliebter Componist in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, geb. zu Lüttich, Capellmeister Herzogs Johann Wilhelm von Jülich-Cleve-Berg. Die Zahl der gedruckten Sammlungen seiner Werke beläuft sich auf einige zwanzig: „3 Messen 3 voc.“, Köln 1599; „Cantiones sacrae 5 et 8 voc.“, Löwen b. Phalesius, 1571; „— 5, 6 et 8 voc.“, Douay 1588; „— 5 voc“, Frankf. 1591; „— 3 voc.“, Köln 1593, 1596, 1598; „Tricinia sacra“, Antwerp. b. Phalesius, 1592; „Bicinia sacra“, Köln 1593; „Madrigalia et Cantiones 4 voc.“, Antwerp. 1569, Löwen 1570; „Rose fresche, Madrig. 3 voc.“, Venedig 1591; „3 Oden 4 voc.“, Douay 1592; „Sonnets“, Douay 1593;"— avec une Chanson“, Antwerp. 1592;"— à 5 part.“. Köln 1594; „— du Seigneur de la Mochinière, 3 part.“, Douay 1600; „Chansons, sept livres“, Paris und Löwen 1570, 1576, Antwerp. 1582, 1597; „— à 4 part.“, Antwerp. 1575; „— à 3 part.“, Paris 1580, Antwerp. 1591;"— à 5 part. avec un Pastorelle en forme de Dialogue“, Antwerp. 1586; „Fleur des Chansons à 3 part.“, Löwen 1575, Antwerp. 1582, 1591; „Chansons Odes et Sonnets à 4—8 part.“, Löwen 1577; „Stances et Chansons à 4 part.“, Antwerp. 1594. Einzelne Stücke noch in den drei Büchern Motetten, Löwen b. Phalesius, 1569; „Fleurs des Chansons“, Löwen b. Phalesius, 1569; Donfried's „Promptuarium“ von 1623.

  • Autor/in

    v. Dommer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Dommer, Arrey von, "Castro, Johann de" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 70 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd134831101.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA