Dates of Life
erwähnt 1466, gestorben 2. Hälfte 15. Jahrhundert
Occupation
Orgelbauer
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 130658561 | OGND | VIAF: 30651901
Alternate Names
  • Castendorfer, Stephan
  • Kaschendorff, Stephan
  • Caschindorff, Stephan
  • more

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Castendorfer, Stephan, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd130658561.html [13.06.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Castendorfer: Stephan C., Meister Stephan von Breslau, großer Orgelbauer zu Breslau im 15. Jahrhundert. Im J. 1466 erhielt Nördlingen durch ihn eine dritte Orgel (Forkel, Gesch. II. 725), und 1483 baute er mit seinen Söhnen Caspar Melchior und Michael die große Orgel im Dom zu Erfurt (Prätorius, Syntagma II. 111); außerdem 1490 eine zweite Orgel in die Augsburger Ulrichskirche. Ob C. wirklich unter die ersten Orgelbauer gehört, welche von der neuen Erfindung des Pedals Anwendung gemacht haben (Gerber, Fétis), bleibt fraglich; wenigstens ist die Erfurter Orgel kein Beweis dafür, weil das Pedal schon im ersten Viertel des 15. Jahrhunderts in Deutschland bekannt gewesen ist.

  • Author

    v. Dommer.
  • Citation

    Dommer, Arrey von, "Castendorfer, Stephan" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 67 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130658561.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA