Lebensdaten
1725 bis 1784
Geburtsort
Jena
Sterbeort
Weimar
Beruf/Funktion
weimarischer Kanzler ; Professor der Rechte in Jena ; Wirklicher Geheimer Hofrat
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 100876412 | OGND | VIAF: 69285043
Namensvarianten
  • Schmid, Achatius Ludwig Karl
  • Schmid, Achazius Ludwig Karl
  • Schmid, Achatius Ludwig Karl
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schmid, Achazius Ludwig Karl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100876412.html [31.10.2020].

CC0

  • Leben

    Schmid: Achazius Ludwig Karl S., Jurist, geboren zu Jena am 9. April 1725, hier 1748 Doctor, Privatdocent und Advocat, wurde 1756 koburger Regierungs- und Consistorialrath, 1763 als Nachfolger seines älteren Bruders Paul Wilhelm S., durch welchen er erzogen worden war, ordentlicher Professor der Pandekten zu Jena, Beisitzer des Landgerichts, des Schöffenstuhls und der juristischen Facultät dortselbst, trat aber 1766 in weimarsche Dienste über, in welchen er zuerst zweiter Assistenzrath, sodann 1776 Wirklicher Geheimrath und Kanzler der Landesregierung wurde, und ist in dieser Stellung am 6. Juli 1784 gestorben. — Wir besitzen von ihm außer einigen romanistischen Abhandlungen hauptsächlich zwei kirchenrechtliche Lehrbücher, welche im wesentlichen Compilationen sind. Verdienstlich ist sein, großentheils aus den Acten direct geschöpfter Bericht über die Verfassung, Mittel und sonstigen Verhältnisse der Universität Jena, aus welchem der offenbar überaus tüchtige Verwaltungsbeamte hervorleuchtet.

    • Literatur

      Meusel XII, 241. — v. Schulte, Geschichte etc. III b, 147. — Dedication seiner Doctordissertation an seinen Bruder

  • Autor/in

    Ernst Landsberg.
  • Empfohlene Zitierweise

    Landsberg, Ernst, "Schmid, Achazius Ludwig Karl" in: Allgemeine Deutsche Biographie 31 (1890), S. 649 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100876412.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA