Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Freiherrn von Canstein ; ursprünglich westfälisches Adelsgeschlecht
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 136187277 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Canstein
  • Kanstein

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Canstein, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136187277.html [20.09.2020].

CC0

  • Leben

    Dem preußischen Zweig gehört der preußische General Philipp (1804–77) an, der sich in den Kriegen 1864 und 1866 auszeichnete; der österreichischen Linie der Professor für Zivilprozeß-, Handels- und Wechselrecht Raban (1845–1911) in Graz. - Das Geschlecht ist eines Stammes mit den Rabe von Pappenheim.

  • Literatur

    zu Phil.: ADB XLVII;
    Priesdorff VII, S. 124-26 (P); zu Raban:
    BJ XVI (Tl. 1911, L).

  • Autor/in

    Kurt Aland
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Aland, Kurt, "Canstein" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 126 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136187277.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA