Lebensdaten
gestorben 1727
Beruf/Funktion
geistlicher Dichter ; Pfarrer ; Schriftsteller ; Gymnasiallehrer
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117211052 | OGND | VIAF: 3242616
Namensvarianten
  • Schenk, Heinrich Theobald
  • Schenck, Heinrich Theobald
  • Schenckius, Henricus Theobaldus

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schenk, Heinrich Theobald, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117211052.html [18.05.2022].

CC0

  • Biographische Darstellung

    Schenk: Heinr. Theobald S., aus einem hessischen Dorf bei Alsfeld gebürtig, starb am 11. April 1727 als Stadtpfarrer in Gießen. Rambach nahm in sein Hessen-Darmstädtisches Gesangbuch (vgl. A. D. B. XXVII, 199) das seitdem allverbreitete Lied von ihm auf: „Wer sind die vor Gottes Throne?“

    • Literatur

      Koch, Kirchenlied³, IV, 535.

  • Autor/in

    v. L.
  • Zitierweise

    L., von, "Schenk, Heinrich Theobald" in: Allgemeine Deutsche Biographie 31 (1890), S. 47 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117211052.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA