Lebensdaten
1761 – 1819
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Pfarrer ; Lehrer ; Schriftsteller
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119473836 | OGND | VIAF: 18032696
Namensvarianten
  • Schellhorn, Andreas

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schellhorn, Andreas, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119473836.html [20.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Schellhorn: Andreas S., katholischer Theologe, geboren zu Stadt Volkach im Würzburgischen am 12. April 1761, zu Höchstadt a. d. Aisch im J. 1819. Nach im Seminar zu Würzburg erhaltener Ausbildung wurde er 1785 Priester, daselbst 1791 Gymnasialprofessor, 1800 Pfarrer zu Höchstadt und 1804 auch Schulinspector. Außer mehreren Gelegenheitsschriften veröffentlichte er „Leitfaden zur Verwaltung des Pfarramts in seinen Dienstverhältnissen gegen den Staat im Königreich Baiern“ u. s. w. Erlangen 1811, 2. Aufl. in 2 Thln. 1813, 2 Nachträge 1815.

    • Literatur

      Felder (-Waitzenegger), Gel.-Lex. II, 275 f.

  • Autor/in

    v. Schulte.
  • Zitierweise

    Schulte, von, "Schellhorn, Andreas" in: Allgemeine Deutsche Biographie 31 (1890), S. 3 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119473836.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA