Lebensdaten
1721 – 1781
Beruf/Funktion
Jesuit
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135821045 | OGND | VIAF: 80273292
Namensvarianten
  • Sagner, Kaspar
  • Sagner, Caspar
  • Sagner, Casparus
  • mehr

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Sagner, Kaspar, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135821045.html [03.03.2024].

CC0

  • Biographie

    Sagner: Kaspar S., gelehrter Jesuit, geboren am 9. Mai 1721 zu Neumark in Schlesien, am 10. Januar (nach anderen 17. Jan.) 1781 zu Prag. Mit 16 Jahren trat er 1737 dem Orden bei und wurde sofort im Lehramte in verschiedenen Fächern verwandt. Während fünf Jahre 1747—1752 lehrte er in Madrid Mathematik, dann kehrte er als Decan der philosophischen Facultät nach Prag zurück. Seit 1756 Doctor der Theologie las er über kanonisches Recht. Nach Aufhebung des Jesuitenordens wurde er Präses des Seminars bei St. Wenzel in Prag. Seine „Institutiones philosophicae“ sind wiederholt aufgelegt.

    • Literatur

      Wurzbach, Biograph. Lexikon des Kaiserthums Oesterreich XXVIII, 71—72. Wien 1874.

  • Autor/in

    Cantor.
  • Zitierweise

    Cantor, Moritz, "Sagner, Kaspar" in: Allgemeine Deutsche Biographie 30 (1890), S. 173 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135821045.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA