Lebensdaten
1680 bis 1736
Geburtsort
Minden (Westf)
Sterbeort
Dresden
Beruf/Funktion
Drucker ; Dichter ; Maler
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 104247630 | OGND | VIAF: 39809861
Namensvarianten
  • Rumpf, Christoph Friedrich
  • C. F. R.
  • R., C. F.
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Rumpf, Christoph Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104247630.html [26.02.2021].

CC0

  • Leben

    Rumpf: Christoph Friedrich R., Buchdrucker zu Leipzig, war am 6. April 1680 zu Minden in Westfalen geboren. Sein Vater war Lieutenant unter dem gräflich v. Wertherschen Kürassierregiment, seine Mutter entstammte dem Geschlechte der v. Geschmeidel. Er erlernte die Buchdruckerkunst bei Imanuel Tietzen in Leipzig, heirathete im J. 1706 die Tochter des Acciseinnehmers König daselbst und war von 1705—1717 als Buchdrucker thätig. Sein Sohn Gottlob Friedrich übernahm die Officin, dieselbe wurde aber später nach Eisleben verlegt. R. war nebenbei auch Dichter, Maler, Uebersetzer, da er verschiedene Sprachen verstand, und zeichnete sich durch eine außerordentlich schöne Handschrift aus. Alle diese Kenntnisse erwarben ihm große Beliebtheit und besonders bei dem Hof in Dresden stand er in hohem Ansehen. Er starb am 25. Mai 1736 in Dresden im Alter von 56 Jahren. Weiteres über sein Leben ist nicht bekannt.

    • Literatur

      Vgl. Geßner, Buchdruckerkunst, Leipzig 1740, Bd. I, S. 126, woselbst sich auch sein Bildniß findet.

  • Autor/in

    J. Braun.
  • Empfohlene Zitierweise

    Braun, J., "Rumpf, Christoph Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 29 (1889), S. 663 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104247630.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA