Dates of Life
1754 oder 1752 – 1811
Place of birth
Potsdam
Place of death
Berlin
Occupation
Medailleur ; Stempelschneider ; Münzmeister ; Stempelmacher
Religious Denomination
jüdisch
Authority Data
GND: 116004037 | OGND | VIAF: 77056289
Alternate Names
  • Abrahamson, Abraham
  • Abramson, Abraham
  • Abrahamson, Abraham
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Abramson, Abraham, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004037.html [28.05.2024].

CC0

  • Genealogy

    Aus einer von Rußland nach Mecklenburg eingewanderten jüdischen Familie;
    V Jakob Abraham, Münzstempelschneider und Medailleur (* 1723 Strelitz, 17.06.1800 Berlin) über 50 Jahre an den Münzstätten Stettin, Königsberg, Berlin, Danzig und Dresden, nicht aber Gemmenschneider und in dieser Hinsicht oft mit Salamon P. Abraham in Wien verwechselt;
    1793 Täubchen Jonas Herz;
    B Michel Jakob Abramson, Kupferstecher (1775–1825).

  • Biographical Presentation

    A. lernte an der Berliner Kunstakademie und bei seinem Vater, wurde 1771 dessen Assistent an der Berliner Münze, 1782 königlicher Medailleur und bildete sich 1787-91 auf einer großen Studienreise in Dresden, Prag, Wien, Venedig, Florenz und Rom, beeinflußt durch F. Domanöck, J. B. Hagenauer und A. Trippel. Er wurde Mitglied der Kunstakademien von Berlin (1792), Florenz und Kopenhagen. Neben seiner amtlichen Tätigkeit als Münzstempelschneider schnitt er in erster Linie Porträtmedaillen für das preußische Königshaus, ferner auf zahlreiche private Persönlichkeiten des geistigen und politischen Lebens in Norddeutschland sowie auf Ereignisse seiner Zeit, zuweilen nach Entwürfen von D. Chodowiecki. Sein Werk, das zeitweise unter Mitwirkung seines Vaters entstand und nicht immer von dem des Vaters zu trennen ist, umfaßt rund 300 Prägemedaillen und in Wachsbossierung gearbeitete Porträtmedaillons, die in zwei Serien als Schwefelabdrücke und Bleigüsse bzw. Gleiwitzer Eisengüsse erhalten sind. Mit seinem Nebenbuhler im Amte D. F. Loos ist er der eigentliche Repräsentant der Berliner klassizistischen Medaillenkunst.

  • Works

    u. a. Versuch über d. Geschmack auf Medaillen u. Münzen. 1801: Verz. d. Medaillen. in: J. G Meusel. Teutsches Künstlerlex., 1808, u. T. Hoffmann (s. L).

  • Literature

    ADB I;
    T. Hoffmann, Jakob Abraham u. A. A., 55 Jahre Berliner Medaillenkunst (1755–1810), 1927;
    E. Hintze. Gleiwitzer Eisenguß, 1928;
    ThB;
    Enc. Jud. I, 1928.

  • Author

    Paul Grotemeyer
  • Citation

    Grotemeyer, Paul, "Abramson, Abraham" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 24 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004037.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Biographical Presentation

    Abramson: Abraham A., Sohn des Medailleurs Jacob Abraham, wurde 1754 (1752?) zu Potsdam geboren und 23. Juli 1811 zu Berlin als königl. preußischer Münzmeister. Er verfertigte viele Medaillen auf die Ereignisse seiner Zeit, besonders aus der preußischen Geschichte, dann auf berühmte Männer, worunter Kant, Lessing, Mendelssohn, Wieland, Sulzer, Euler u. A. m. Ein Verzeichniß von 57 seiner bis 1807 gefertigten Denkmünzen befindet sich in J. G. Meusel's Teutschem Künstlerlexikon, 1808. (Meyer, Künstlerlexikon.)

  • Author

    W. Schmidt.
  • Citation

    Schmidt, Wilhelm, "Abramson, Abraham" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 21 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004037.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA