Lebensdaten
erwähnt 1478, gestorben Ende 15. Jahrhundert
Geburtsort
Köln
Beruf/Funktion
Drucker
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 137760256 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Rudt, Theodor (ursprünglich)
  • Rood, Theodor
  • Rudt, Theodor (ursprünglich)
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Rood, Theodor, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137760256.html [23.07.2019].

CC0

  • Leben

    Rood: Theodor R., ursprünglich wahrscheinlich Rudt mit Namen, ist der Buchdrucker, welcher in Gemeinschaft mit Thomas Hunte, einem Engländer, in Oxford die Druckkunst eingeführt hat. Er war aus Köln gebürtig, und scheint im J. 1478 nach England gekommen zu sein. Lange Zeit sind die Bibliographen uneins gewesen über das erste Buch, welches hier seine Entstehung gefunden, ja man hat sogar lange darüber gestritten, ob nicht in Oxford die Presse Rood's die erste der Briten gewesen sei, bis es durch Nachforschungen gelungen ist festzustellen, daß William Caxton bereits ein Jahr früher eine vollständige Druckerei vom Continent nach seinem Vaterlande übergeführt hat, die er in London einrichtete, und daß somit in der Hauptstadt auch die Wiege der britischen Typographie gestanden hat. Allerdings ist ein Druck Oxfords mit der Jahreszahl 1468 bekannt, derselbe hat aber, wie nachgewiesen wurde, die Presse erst 1478 verlassen, und beruht der Irrthum in der Schlußschrift sonach auf einem Druckfehler. Dieses viel umstrittene Buch, von dem nur drei Exemplare bekannt sind, die sich in der Bodleiana, zu Cambridge, und in der Bibliothek der Königin von England befinden, wurde von Meermann dem Niederländer Corsellis zugeschrieben, es ist jedoch zur Gewißheit entschieden, daß es der erste Druck Rood's ist. Der Titel desselben lautet: „Expositio Sancti Jeronimi in Simbolum Apostolorum“. Außer diesem druckte R. zusammen mit Thomas Hunte ferner: „Aristotelis Ethica": „Aegydius Romanus, de peccato originali“ und „Francisci Aretini oratoris Phalaridis epistolarum e graeco in latinum versio“. Eine Angabe der Jahreszahl findet sich nicht vor, doch dürfte|nach Herbert der Druck in die Zeit von 1478—1485 zu setzen sein. Von 1486 an bis 1585 kennt man kein Buch mehr, welches in Oxford gedruckt wäre, mit Ausnahme der drei Jahre 1517—1519, in welcher Zeit daselbst eine Officin bestanden hat. Da über Rood's Lebensverhältnisse alle und jede Nachricht fehlt, so kann auch die von Dibdin aufgestellte Annahme, R. habe seine Werke zu Köln gedruckt, nicht widerlegt oder unterstützt werden.

    • Literatur

      Falkenstein, Geschichte der Buchdruckerkunst, 1840, S. 288, 289. — Lorck, Handb. d. Gesch. d. Buchdr., 1882, I, S. 264. —
      Faulmann, Geschichte, 1882, S. 185. —
      Singer, Some account of the book printed at Oxford in 1568, under the title of Exposicio Sancti Jeronimi in simbolum Apostolorum, London 1812.
      Herbert, Typogr. Antiqu. III, 1395. — Dibdin. Bibliotheca Spenceriana IV, 352.

  • Autor/in

    J. Braun.
  • Empfohlene Zitierweise

    Braun, J., "Rood, Theodor" in: Allgemeine Deutsche Biographie 29 (1889), S. 137-138 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137760256.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA