• Leben

    Overhage: Heinrich O., katholischer Volksschriftsteller, geb. im J. 1806 zu Ahlen in Westfalen, Regbz. Münster, zu Werne im gleichen Regbz. am 23. November 1873. Er widmete sich dem Priesterstande, erhielt die Weihen im J. 1831 und wirkte dann von 1833 an ohne Unterbrechung in Werne zuerst als Caplan, seit 1848 als Pfarrdechant, später auch als königl. Schulinspector und Landdechant. Im J. 1871 wurde er durch die Würde eines Ehrendomherren ausgezeichnet. Seine schriftstellerische Thätigkeit bewegte sich nur auf dem Gebiete der katholischen Volkslitteratur durch wiederholte Umarbeitungen von Annegarn's Geographie und großer und kleiner Weltgeschichte und durch zahlreiche Erzählungen, die zuerst in verschiedenen Zeitschriften und dann gesammelt in 10 Bändchen als „Katholische Erzählungen“ bei Theissing in Münster von 1853 bis 1868 erschienen, aus denen die Verlagshandlung auch einen Auszug in 3 Bändchen unter dem Titel: „Münsterländische Kirchspiels- und Dorfgeschichten“ veranstaltete.

    • Literatur

      Handweiser zunächst für das katholische Deutschland. Jahrg. 1874, Nr. 149, S. 81.

  • Autor/in

    , P., Ant. Weis.
  • Empfohlene Zitierweise

    Weis, P. Anton, "Overhage, Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 25 (1887), S. 19 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117191442.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA