Lebensdaten
1767 bis 1822
Geburtsort
Mainz
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Zoologe ; Schriftsteller ; Schauspieler
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 117080128 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ochsenheimer, Ferdinand
  • M. W.
  • Unklar, Theobald

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Ochsenheimer, Ferdinand, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117080128.html [14.07.2020].

CC0

  • Leben

    Ochsenheimer: Ferdinand O., Schauspieler, geb. am 17. März 1767 zu Mainz, studirte, erwarb sich den Doctorhut, wurde dann Hofmeister in Mannheim und schließlich Schauspieler bei der Quandt'schen Truppe in Ansbach. Von da kam er zur Bosann'schen, dann zur Seconda'schen Gesellschaft und endlich 1807 an das Hofburgtheater in Wien, wo er am 1. November 1822 starb. O. war ein vorzüglicher Charakterdarsteller, der in seinem Mienenspiel und der Art seiner Betonung mit Iffland verglichen wurde. Von geradezu erschütternder Wirkung war er in Rollen von Bösewichtern, trefflich auch in komischen Alten und Pedanten. Seine Auffassung war groß und tief. Zu seinen Glanzleistungen zählten Gottl. Kote (Parteiwuth), Wurm (Kabale und Liebe), Marinelli (Emilia Galotti) etc. Nebenbei bethätigte sich O. auch als Naturforscher und hat u. a. das Werk „Naturgeschichte der in Sachsen einheimischen noch nicht abgebildeten Schmetterlinge“ mit der Fortsetzung „Die Schmetterlinge Europas“ herausgegeben. Auch ist O. als Verfasser dramatischer Schriften aufgetreten, die zum Theil unter dem Pseudonym Theobald Unklar erschienen. (Vgl. Brümmer, D. Dichterlex. s. v.)

  • Autor/in

    J. Kürschner.
  • Empfohlene Zitierweise

    Kürschner, Joseph, "Ochsenheimer, Ferdinand" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 144 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117080128.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA