Lebensdaten
1821 – 1883
Beruf/Funktion
Kupferstecher
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 117587958 | OGND | VIAF: 79202619
Namensvarianten
  • Nüsser, Heinrich
  • Nuesser, Heinrich

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Nüsser, Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117587958.html [21.05.2024].

CC0

  • Biographie

    Nüsser: Heinrich N., verdienstvoller Kupferstecher der rheinischen Schule. Im J. 1821 zu Düsseldorf geboren, war er vom Jahre 1837 bis 1850 Mitglied der dortigen Kunstakademie. Ausgebildet durch Jos. Keller, führte er unter dessen Leitung verschiedene kleinere Stiche nach Overbeck’schen Zeichnungen für das Evangelienwerk aus, die den tüchtigen Zeichner und den gewandten|Grabstichelführer erkennen ließen. Die namhaftesten dieser Blätter sind „Die Anbetung der Könige", „Die Geißelung Jesu" und „Jesus gebunden zum Hohenpriester geführt“. Bedeutsamer trat er hervor mit seiner selbständigen Arbeit: „Das glückliche Alter“ nach Rud. Jordan, im Auftrage des Kunstvereins für Rheinland und Westfalen ausgeführt. Ein größerer Stich „Engelständchen“ nach Theodor Mintrop, voll liebenswürdiger Schönheiten, und ein vortreffliches Blatt „Christliche Märtyrer“ nach Albert Baur, im Auftrage des vorgenannten Kunstvereins vollendet, und eine Anzahl kleiner Stiche sind die Leistungen dieses Künstlers, der im Juli 1883 sein Leben beschloß.

  • Autor/in

    Bund.
  • Zitierweise

    Bund, "Nüsser, Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 60-61 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117587958.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA