• Leben

    Nottelmann: Hermann N., geb. zu Flotho in Westfalen am 4. Septbr. 1626, besuchte die Schulen zu Herford, Bielefeld und Osnabrück, bezog 1648 die Universität Helmstädt, ging 1651 nach Leipzig, reiste dann als Hauslehrer in Deutschland und den Niederlanden, wurde 1654 Professor am Gymnasium zu Lüneburg und 1666 Rector zu Lübeck, wo er am 5. Septbr. 1674 starb. Seine zahlreichen, meist Gelegenheitsschriften und Reden siehe bei Rotermund.

    • Literatur

      Jöcher. Rotermund zu Jöcher.

  • Autor

    Eyssenhardt.
  • Empfohlene Zitierweise

    Eyssenhardt, "Nottelmann, Hermann" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 44 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124580130.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA