Lebensdaten
1500 - 1585
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe
Konfession
katholisch,evangelisch
Normdaten
GND: 12856234X | OGND | VIAF: 42893016
Namensvarianten
  • Mencius, Balthasar
  • Menz, Balthasar
  • Mencius, Balthasar
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen
Personen in der GND - Bekannte und Freunde

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Menz, Balthasar, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd12856234X.html [14.06.2021].

CC0

  • Leben

    Menz: Balthasar M. (Mencius), Theologe des 16. Jahrhunderts, wurde zu Hervorden 1500 geboren, zu Deventer auf der Schule erzogen und seit 1529 auf der Universität Wittenberg zum Theologen gebildet. Amtlich thätig war er erst als Rector zu Sölz, dann als Prediger in Zerbst, endlich als Pfarrer zu Niemeck im sächsischen Kurkreise, wozu ihn Luther selbst ordinirte. In seinem letzten Amte starb er am 17. Juli 1585. Seine Schriften behandeln das Verhältniß Melanchthon's zu Luther ("Testimonia .... de [Melanchthonis] conformitate cum Lutheri doctrina") und die sächsische Geschichte, z. B. „Itinera a sex Saxoniae Electoribus in Italiam et Palaestinam facta“.

    • Literatur

      Jöcher, Gelehrten-Lexikon III (1751), S. 447 und die Forts. von Rotermund IV (1813), S. 1446.

  • Autor/in

    P. Tschackert.
  • Empfohlene Zitierweise

    Tschackert, Paul, "Menz, Balthasar" in: Allgemeine Deutsche Biographie 21 (1885), S. 377 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd12856234X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA