Lebensdaten
1754 bis 1822
Geburtsort
Magdeburg
Sterbeort
Bodenburg (Salzdetfurth)
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe ; Dichter
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 135648157 | OGND | VIAF: 57835520
Namensvarianten
  • Brumleu, Johann Heinrich
  • Brumlein, Johann Heinrich
  • Brumlen, Johann Heinrich
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Brumleu, Johann Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135648157.html [24.09.2020].

CC0

  • Leben

    Brumleu: Johann Heinrich B., Kanzelredner und Dichter, geb. 9. Oct. 1754 zu Magdeburg, wurde Lehrer am herzoglichen Pageninstitute zu Braunschweig und darauf Prediger zu Bodenberg im Braunschweigischen und zu Harbarnsen im Hildesheimischen. Er starb zu Bodenburg 17. Juni 1822. Außer|vielen Predigten und Beiträgen zu verschiedenen Journalen für praktische Theologie erschienen von ihm zwei Sammlungen lyrischer Gedichte, eine Uebersetzung lyrischer Gedichte aus dem Griechischen, 1783, die Lieder des Anakreon enthaltend, und Beiträge zum Göttinger Musenalmanach. Als Dichter ist B. gedankenarm und schaal. Am gelungensten sind seine Epigramme, denen man Witz nicht absprechen kann.

  • Autor/in

    Spehr.
  • Empfohlene Zitierweise

    Spehr, Ludwig Ferdinand, "Brumleu, Johann Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 421-422 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135648157.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA