Dates of Life
1792 – 1873
Occupation
Philosoph
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 118673319 | OGND | VIAF: 15563489
Alternate Names
  • Braniß, Christian Julius
  • Braniss, Christlieb Julius
  • Braniss, C. J.
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Braniß, Christian Julius, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118673319.html [16.06.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Braniß: Christlieb Julius B., Philosoph, geboren 1792, 1873 als Professor in Breslau. Beeinflußt durch Henr. Steffens, Schleiermacher und Hegel hat er ein eigenes System entwickelt, das sich als eine Art von speculativ-mystischem Evolutionismus darstellt, ethisch-anthropocentristisch, doch mit Wahrung der göttlichen Persönlichkeit, also panentheistisch. Er unterscheidet zwischen Idealphilosophie oder Metaphysik, die rein gedanklich das ideelle Wesen der Welt zu construiren hat, und Realphilosophie, die von der factischen Welt ausgeht und in ihr das Sein der Idee als ihre immanente Wahrheit aufzeigt. Erstere, die Metaphysik, erweist Gott als absolutes Thun, absolutes Sein und absolutes Bewußtsein (d. h. Persönlichkeit). Die Welt ist Manifestation Gottes. Im Auftreten des Subjects oder freien Geistes in der Welt vollendet sich der Weltzweck und zwar in der Sittlichkeit. Die Realphilosophie kann ihre Aufgabe nur partiell lösen, da die Welt noch in der Entwicklung begriffen ist. Sie schließt mit dem Postulate der vollen Realisirung der Idee in der Welt und wird so praktische Philosophie.

    Schriften: „Die Logik in ihrem Verhältniß zur Philosophie geschichtlich betrachtet“ (Berlin 1823); „Ueber Schleiermacher's Glaubenslehre“ (Berlin 1824); „Grundriß der Logik“ (Breslau 1829); „System der Metaphysik“ (Breslau 1834); „Geschichte der Philosophie seit Kant“ (Band I, Breslau 1842; dieser einzig erschienene Band ist nur ein Theil der Einleitung und gibt eine speculative Uebersicht über die Entwicklung der Philosophie bis zum Mittelalter); „Ueber die Würde der Philosophie und ihr Recht im Leben der Zeit“ (Berlin 1854); „Die wissenschaftlichen Aufgaben der Gegenwart“ (Breslau 1858); „Ueber atomistische und dynamische Naturauffassung“ (in: Abh. d. hist.-philos. Gesellsch. zu Breslau I. 1857).

    • Literature

      Ueber ihn: C. A. Kletke, Die geschichtsphilosophische Weltanschauung von Braniß. Breslau 1849.

  • Author

    A. Döring.
  • Citation

    Döring, A., "Braniß, Christian Julius" in: Allgemeine Deutsche Biographie 47 (1903), S. 184 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118673319.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA