Lebensdaten
1617 bis 1668
Geburtsort
Dresden
Sterbeort
Altenburg (Thüringen)
Beruf/Funktion
Herzogin von Sachsen-Altenburg ; Kronprinzessin von Dänemark
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 119450658 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Magdalene Sibylle
  • Magdalene Sibylle von Sachsen
  • Magdalene Sibylle
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Magdalene Sibylle von Sachsen, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119450658.html [23.09.2019].

CC0

  • Leben

    Magdalene Sibylle, Tochter des Kurfürsten Johann Georg I. von Sachsen und seiner zweiten Gemahlin Magdalene Sibylle (vgl. den vorstehenden Artikel und Bd. XIV, S. 380 unten), wurde am 23. Decbr. 1617 zu Dresden geboren. Sie heirathete am 5. Octbr. 1634 den Kronprinzen Christian von Dänemark und ward, als dieser 44 Jahre alt am 2. Juni 1647 gestorben war, am 11. Oct. 1652 in ihrer zweiten Ehe die zweite Gemahlin des Herzog Friedrich Wilhelm II. von Altenburg (geb. 1603, 1669). Sie starb kaum 50 Jahre alt am 6. Januar 1668. Nach Jöcher hat sie ein Gesang- und Gebetbuch gesammelt und herausgegeben; nach Wetzel, dem Richter folgt, ist sie Dichterin des Liedes „Meine Zeit hat nun ein Ende hier in dieser Sterblichkeit“, das sich im Culmbacher Gesangbuch vom J. 1680 befindet.

    • Literatur

      Jöcher III, Sp. 30. Wetzel, Hymnopoeographia II, S. 143 ff. Rotermund zum Jöcher IV, Sp. 356. Richter, Biographisches Lexikon der Liederdichter, S. 217.

  • Autor/in

    l. u.
  • Empfohlene Zitierweise

    l. u., "Magdalene Sibylle von Sachsen" in: Allgemeine Deutsche Biographie 20 (1884), S. 49 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119450658.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA