Lebensdaten
1877 bis 1915
Geburtsort
Bremen
Sterbeort
im Feldlazarett Schödern bei Dünaburg
Beruf/Funktion
Maler ; Holzschnitzer
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 135592186 | OGND | VIAF: 57833865
Namensvarianten
  • Albers, Anton Diedrich
  • Albers, Anton Dietrich
  • Albers, Anton, der Jüngere

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Albers, Anton Diedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135592186.html [19.04.2021].

CC0

  • Leben

    A. besuchte die Akademie Karlsruhe, war eine Zeitlang in Paris und lebte dann in Ronnebeck. Neben Gemälden stellte er vortreffliche Farbholzschnitte her.

  • Literatur

    ThB.

  • Autor/in

    Friedrich Prüser
  • Empfohlene Zitierweise

    Prüser, Friedrich, "Albers, Anton Diedrich" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 125 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135592186.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA