Lebensdaten
1487 bis 1552
Beruf/Funktion
Bischof von Speyer, Worms, Utrecht und Freising ; Pfalzgraf bei Rhein
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 124541496 | OGND | VIAF: 67402032
Namensvarianten
  • Heinrich von der Pfalz
  • Heinrich
  • Heinrich von Worms
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Heinrich II., Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124541496.html [14.04.2021].

CC0

  • Leben

    Heinrich II., Bischof von Utrecht, war ein Sprosse des bairischen herzoglichen Hauses, ein Sohn des Pfalzgrafen Philipp, der schon früher Bischof von Speyer gewesen war. Dem Kaiser Karl V. blindlings ergeben, dem er seine 1524 stattfindende Wahl verdankte, hatte er wenig Freude an seinem unruhigen Besitz, seiner aufrührerischen Hauptstadt und seinem von den Geldrischen schwer|heimgesuchten Lande, während er über die geistlichen Rechte seines Stuhles sich mit holländischen Stadtregierungen zankte. 1528 übertrug er darum dem Kaiser als Herzog von Brabant und Graf von Holland die Regierung seines Stifts. Ein Jahr später verließ er es völlig, um sich in dem ruhigeren Worms zu erholen. Später Bischof von Freising, starb er 1552. H. verdient nur darum in der niederländischen Geschichte Erwähnung, weil mit dem Ende seiner Regierung die politische Selbstständigkeit des Stiftes Utrecht aufhörte.

  • Autor/in

    P. L. Müller.
  • Empfohlene Zitierweise

    Müller, Pieter Lodewijk, "Heinrich II." in: Allgemeine Deutsche Biographie 11 (1880), S. 625 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124541496.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA