Dates of Life
1747 bis 1806
Place of birth
Gotha
Place of death
Gotha
Occupation
Prinz von Sachsen-Gotha-Altenburg ; Schöngeist
Religious Denomination
lutherische Mutter
Authority Data
GND: 118849794 | OGND | VIAF: 54190893
Alternate Names
  • August
  • August, Sachsen-Gotha-Altenburg, Prinz
  • August, Prinz von Sachsen-Gotha-Altenburg
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

August, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118849794.html [24.09.2020].

CC0

  • Life

    August, Prinz von Sachsen-Gotha und Altenburg, geb. 14. Aug. 1747, 28. Sept. 1806, war der dritte Sohn Herzog Friedrichs III. und der Prinzessin Louise Dorothea von Sachsen-Meinungen. Mit seinem Bruder, dem Erbprinzen Ernst, reiste er nach den Niederlanden, von wo er nach England ging und zurück nach Herzogenbusch kam, um das ihm übertragene Regiment zu übernehmen. Das Soldatenleben entsprach jedoch nicht seinen Neigungen; deßhalb übergab er das Regiment (1769) seinem Neffen Friedrich (nachmaligem Herzog Friedrich IV.) und reiste zweimal nach Italien (1771 und 1777). Auf der ersten Reise besuchte er von Genf aus Voltaire zu Ferney, den er hoch verehrte. Voltaire's Schriften waren seine Lieblingslectüre. In vertraulichen Briefwechsel trat er mit Herder, Goethe und Wieland; der letztere dedicirte ihm die erste Ausgabe seines Oberon. Er war ein edler, biederer, menschenfreundlicher und anspruchsloser Mensch, der Hülfsbedürftige gern unterstützte. Seine witzige Laune verließ ihn selbst in den letzten Augenblicken seines Lebens nicht.

    National-Zeitung der Teutschen. 1806. S. 877. Thümmel, Beiträge zur Kenntniß von Altenburg. 1818. S. 65.

  • Author

    A. Beck.
  • Citation

    Beck, August, "August" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 681 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118849794.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA