Lebensdaten
1750 - 1827
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
evangelischer Vater
Normdaten
GND: 100510590 | OGND | VIAF: 29878360
Namensvarianten
  • Liekefett, Samuel Gottfried
  • Liekefett, Samuel G.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Liekefett, Samuel Gottfried, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100510590.html [03.12.2021].

CC0

  • Leben

    Liekefett: Samuel Gottfried L., Rechtsgelehrter, wurde geboren zu Gutta am 21. Novbr. 1750 als Sohn des Pfarrers Ludwig L. daselbst. Er studirte in Bautzen und Leipzig die Rechte, wurde Baccalaureus und Privatrechtslehrer an der Universität Leipzig, starb am 20. Febr. 1827. Er schrieb Commentar über die Pandekten nach Hellfeld's Lehrbuche", Lpz. 1796—1804 in 15 Bänden; — „Vollständige Erläuterung des gemeinen Teutschen und Sächs. Processes“, 1792—1794 in 4 Theilen; — „Vollständige Erläuterung sämmtlicher summarischer Proceßarten“, 1795—1796 in 3 Theilen u. a. — sämmtlich Schriften, welche schnell vergessen wurden.

    • Literatur

      Otto, Lexikon der Oberlausizischen Schriftsteller und Künstler, 2. Bd. (Görlitz 1802). — Neuer Nekrolog der Deutschen für 1827.

  • Autor/in

    Teichmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Teichmann, "Liekefett, Samuel Gottfried" in: Allgemeine Deutsche Biographie 18 (1883), S. 628 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100510590.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA