Lebensdaten
1771 – 1815
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 116226250 | OGND | VIAF: 74597924
Namensvarianten
  • Böttger, Heinrich Ludwig Christian
  • Böttger, Heinrich Ludwig Christian
  • Boettger, Heinrich L.
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Böttger, Heinrich Ludwig Christian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116226250.html [15.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Böttger: Heinrich Ludwig Christian B., Jurist, geb. 21. Juli 1771 zu Cassel, 31. März 1815 zu Dillenburg. Er studirte zu Marburg und ließ sich dort als Privatdocent der Rechtswissenschaft nieder. 1796 ward er Professor und Universitätssecretär in Herborn; 1804 erster Professor der Rechte, 1808 Justizrath und zuletzt Oberhofgerichtsrath in Dillenburg, welches von 1806—1813 zum neu gegründeten Großherzogthum Berg gehörte. Unter seinen Schriften (Meusel, G. T.) sind zu nennen die „Bibliothek für Rechtsgelehrte und Geschichtsfreunde", 1795—1796; „Beiträge zur Erläuterung des Forstrechts“, 1802; „Analekten aus den Nass. Sächs. Rechten“, 1804.

  • Autor/in

    Zais.
  • Zitierweise

    Zais, "Böttger, Heinrich Ludwig Christian" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 203 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116226250.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA