Dates of Life
1873 – 1946
Place of birth
Gießen
Place of death
Bernried/Starnberger See
Occupation
Oberbürgermeister von Berlin
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 118660853 | OGND | VIAF: 20474216
Alternate Names
  • Böß, Gustav August Johann Heinrich
  • Böß, Gustav
  • Böß, Gustav August Johann Heinrich
  • more

Porträt(nachweise)

Relations

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Böß, Gustav, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118660853.html [23.02.2024].

CC0

  • Genealogy

    V Karl (1842–1902), Prokurist;
    M Hermine Bingmann (1848–1909);
    1911 Anna Stege (1876–1952);
    2 S, 2 T.

  • Biographical Presentation

    B. legte an der Universität Gießen das kameralistische Staatsexamen ab. Nach kurzer Tätigkeit im hessischen Finanzdienst ging er zur preußisch-hessischen Eisenbahnverwaltung über und wurde 1910 in Berlin-Schöneberg Stadtrat.

    Seine Erfolge bewogen die Stadt Berlin, ihn 1912 zum Kämmerer zu wählen. Im Januar 1921 wurde er Oberbürgermeister der neuen Einheitsgemeinde Berlin. Seine bedeutenden Verdienste um die Organisation fast aller städtischen Aufgabenkreise wurden durch die Folgen der Weltwirtschaftskrise für Berlin und den so genannten Sklarekskandal verdunkelt. Nach einem Disziplinarverfahren ließ er sich 1930 pensionieren und zog sich, nachdem die Nationalsozialisten ihn 1933 aufs neue verfolgt hatten, nach Oberbayern zurück.

  • Works

    Die Not in Berlin, 1923;
    Wie helfen wir uns? Wege z. wirtschaftl. Wiederaufstieg, 1926;
    Berlin v. heute, Stadtverwaltung u. Wirtschaft, 1929.

  • Literature

    F. C. A. Lange, Groß-Berliner Tageb. 1920–33, 1951;
    E. Kaeber, Die Oberbürgermeister Berlins seit d. Steinschen Städteordnung, in: Jb. d. Ver. f. d. Gesch. Berlins, 1952.

  • Author

    Ernst Kaeber
  • Citation

    Kaeber, Ernst, "Böß, Gustav" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 408-409 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118660853.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA