Lebensdaten
1606 – 1633
Geburtsort
Altenburg (Thüringen)
Beruf/Funktion
geistlicher Dichter ; Gymnasiallehrer ; Kantor ; Kirchenlieddichter
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 136511090 | OGND | VIAF: 80843049
Namensvarianten
  • Krietzelmann, Andreas
  • Kritzelmann, Andreas
  • Krietzelmann, Andreas

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Kritzelmann, Andreas, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136511090.html [30.09.2022].

CC0

  • Biographie

    Kritzelmann: Andreas K. oder Krietzelmann, geb. 1606 zu Chemnitz, Cantor zu Altenburg, hat das weitverbreitete Lied: „Betrübtes Herz, sei wohlgemuth, thu nicht so gar verzagen“, gedichtet, welches zuerst im J. 1638 im „Lutherischen Handbüchlein“ von Johannes Niedling erschien.

    Wetzel, Hymnopoeographia, Bd. II, S. 53. — Richter. Lexikon. S. 179. — Koch, Geschichte des Kirchenliedes u. s. f., 8. Aufl., Bd. III, S. 110.

  • Autor/in

    l. u.
  • Zitierweise

    , "Kritzelmann, Andreas" in: Allgemeine Deutsche Biographie 17 (1883), S. 173 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136511090.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA