Lebensdaten
1769 – 1841
Geburtsort
Bad Liebenwerda
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 132498081 | OGND | VIAF: 8548799
Namensvarianten
  • Bielitz, Gustav Alexander
  • Bielitz, Gustavus Alexander

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bielitz, Gustav Alexander, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd132498081.html [28.01.2023].

CC0

  • Biographie

    Bielitz: Dr. Gustav Alexander B., bekannter preußischer Civilist, geb. 27. Mai 1769 zu Liebenwerda, wo sein Vater Justizamtmann war, und zu Naumburg a. d. S. im Mai 1841; studirte in Wittenberg, begab sich dann nach Dresden, wo er bis 1811 prakticirte, zugleich aber auch litterarisch thätig war. Im J. 1819 wandte er sich nach Naumburg a. d. S., wo er privatisirend mehrere Schriften, besonders aber den „Commentar zum Allgemeinen Landrechte für die preußischen Staaten“ verfaßte. Dieser „Praktische Commentar“, der in acht starken Bänden, 1823—30 (Bd. 1 in 2. Ausg. 1835) nebst zwei Heften Nachträge 1831 und 1832 erschien, ist die erste große civilistische Leistung über das|preuß. Landrecht, die, dem Gesetzbuche in dessen Anordnung folgend, den ganzen umfangreichen Stoff in klarer und faßlicher Darstellung enthält. Auf ihr fußt die Reihe trefflicher Commentatoren des preußischen Rechts, die vorläufig in Koch ihren Abschluß fand. Als sonstige Arbeiten sind noch hervorzuheben: „Die preußische Justizverfassung in ihrer Eigenthümlichkeit verglichen mit der sächsischen", 1817. 1818. „Handbuch des preußischen Kirchenrechts", 1818. 2. Aufl. 1831. „Erläuterungen des preußischen Gesetzes über den Mandats-, summarischen und Bagatellproceß vom 1. Juni 1833“, 1833 nebst Ministerial-Instruction. „Analyse und Erläuterung des preußischen Gesetzes über das Rechtsmittel der Revision und Nichtigkeitsbeschwerde vom 14. December 1833“, 1834. Außerdem schrieb B. viele Abhandlungen für die „Kameralistische Zeitung“ (z. B. „Darstellung der Rechte des preußischen Fiscus“, 1839 und „Darstellung der Rechtsverhältnisse des Adels in Preußen“, 1840) und Hinschius' Juristische Wochenschrift. Ein vollständiges Verzeichniß seiner Arbeiten steht in Engelmann's Bibliotheca juridìca. Leipzig 1840. 1849.

  • Autor/in

    Teichmann.
  • Zitierweise

    Teichmann, "Bielitz, Gustav Alexander" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 624-625 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd132498081.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA