Lebensdaten
1891 bis 1920
Geburtsort
Ditterswind bei Bamberg
Sterbeort
Harburg
Beruf/Funktion
Jagdflieger ; Freikorpsführer
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 118868764 | OGND | VIAF: 59881810
Namensvarianten
  • Berthold, Rudolf
  • Berthold, Rudolph

Objekt/Werk(nachweise)

Porträt(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Berthold, Rudolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118868764.html [15.01.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Oskar (1857–1923), Oberförster, S des Oskar, Bauunternehmer in Bitterfeld;
    M Helene Stief (1860–1945), Lehrerstochter.

  • Leben

    B. zeichnete sich 1914 als Flugzeugbeobachter durch kühne Fernaufklärung aus (Eisernes Kreuz I) und kam 1915 zu den Jagdfliegern. Am Tage seines 10. Luftsieges (10.10.1916) empfing er den Pour le mérite. Trotz schwerer Verwundung errang er in Luftkämpfen weiter große Erfolge (44 Abschüsse). Nach der November-Revolution bildete er das Freikorps „Eiserne Schar“, das er im Baltikum führte. Er wurde während des Kapp-Putsches erschlagen.

  • Literatur

    L. F. Gengier, R. B., 1934 (P);
    P. Supf, Das Buch d. dt. Fluggesch. II, 1935 (L, P);
    DBJ II (Totenliste 1920, L).

  • Autor/in

    Peter Supf
  • Empfohlene Zitierweise

    Supf, Peter, "Berthold, Rudolf" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 167 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118868764.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA