Lebensdaten
1661 bis 1723
Geburtsort
Celle
Beruf/Funktion
lutherischer Theologe
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 115532293 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bentheim, Heinrich Ludolf
  • Bentheim, Heinrich Ludolph
  • Benthem, Heinrich Ludolph
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bentheim, Heinrich Ludolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd115532293.html [17.09.2019].

CC0

  • Leben

    Bentheim: Heinrich Ludolf B., lutherischer Theolog, geb. 2. Nov. 1661 zu Celle in Hannover, Sohn eines Predigers, studirte in Rinteln, Helmstedt, Jena 1679 ff, machte Reisen nach Holland und England (1687 ff.), war dann in verschiedenen Kirchenämtern thätig (zu Dannenberg 1689, Bardowik 1692, Uelzen 1704, zuletzt seit 1700 Generalsuperintendent und Consistorialrath in Harburg, 9. Juli 1723. — Von seinen Schriften wurden früher die beiden historisch-statistischen Werke über Holland und England ("Holländischer Kirchen- und Schulenstaat“, Frankfurt 1698; „Englischer Kirchen- und Schulenstaat“, Lüneburg 1695, Leipzig 1732), viel benützt und geschätzt, sind aber jetzt ziemlich werthlos. Pseudonym (als Placentius de Verona) schrieb er 1688 eine Schrift über das Papstthum ("Media, quibus Roma papalis condita etc.“ Celle 1688), unter dem Namen Pacificus Verinus 1698 und Irenicus Philalethes 1700 Schriften über die Vereinigung der beiden protestantischen Kirchen; gab auch|Predigten und Uebersetzungen englischer Schriften heraus. Nach seinem Tode erschien von ihm eine apologetisch-patristische Arbeit: „Betrachtung der Schriften der alten Kirchenlehrer in der Wahrheit und Göttlichkeit der christlichen Religion“, Hamburg 1727, mit Vorrede von Joh. Alb. Fabricius und einer kurzen Biographie des Verfassers, die auch für diese Biographie Hauptquelle ist.

  • Autor/in

    Wagenmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Wagenmann, Julius August, "Bentheim, Heinrich Ludolf" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 342-343 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd115532293.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA