Lebensdaten
erwähnt 1670, gestorben 1706
Geburtsort
Neustadt a.d. Donau
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Franziskaner ; Historiker ; Mönch ; Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 123139465 | OGND | VIAF: 73989815
Namensvarianten
  • Hueber, Fortunatus
  • Huber, Fortunat
  • Huber, Fortunatus
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hueber, Fortunatus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd123139465.html [07.12.2021].

CC0

  • Leben

    Hueber: Fortunatus H., Franziskaner, geb. zu Neustadt an der Donau in Niederbaiern (Jahr unbekannt), zu München am 12. Februar 1706. Er lieferte in umfangreichen aber schwülstigen Werken, besonders in der „Cronickh von dem dreyfachen Orden Francisci“ (1686) immerhin schätzbares Material zur Kloster- und Missionsgeschichte. Sein im J. 1670 erschienenes Buch: „Unsterbliche Gedächtnus der ... Hölden von Thaurn, Andechs und Hohenwarth“ ist nur für die Geschichte des Klosters Hohenwarth von Bedeutung.

    • Literatur

      Baader, Das gelehrte Baiern (1804) Sp. 533—534.

  • Autor/in

    v. Oefele.
  • Empfohlene Zitierweise

    Oefele, Edmund Freiherr von, "Hueber, Fortunatus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 282 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd123139465.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA