Dates of Life
1663 - 1732
Place of birth
Könnern bei Halle/Saale
Place of death
Leipzig
Occupation
Leipziger Kaufmann ; Bankier ; Kaufmann
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 137595395 | OGND | VIAF: 81766614
Alternate Names
  • Hohenthal, Edler von (seit 1717)
  • Hohmann, Peter
  • Hohenthal, Edler von (seit 1717)
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Hohmann, Peter, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137595395.html [04.08.2021].

CC0

  • Genealogy

    V Peter Hohmann (1625–88), Ratsherr u. Stadtgutsbes. in K., S d. Handwerksmeisters Adam in K. u. d. Christine Wörnicke;
    M Maria (1632 -94), T d. Ratsschenken Severin Breitschuh;
    Leipzig 13.6.1693 Gertrud Sabina (1674–1747), T d. Kaufm. u. Handelsherrn Joh. Theodor Koch in L. u. d. Gertrud Weiß; Schwager Michael Koch (1677–1741), Kaufm. in L.;
    9 S (2 früh †), 3 T (2 früh †), u. a. Peter (s. Gen. 2);
    E Peter (s. 2).

  • Life

    H. war seit 1686 in Leipzig als Handlungsdiener tätig, wurde nach wenigen Jahren Teilhaber und bald darauf alleiniger Inhaber eines Handelshauses, das Waren-, Speditions- und Geldgeschäfte betrieb. Den Grundstock eines für seine Zeit ungewöhnlich hohen Vermögens legte er durch Lieferung von Lebensmitteln und Heeresbedarf für die Reichstruppen, die am Rhein gegen Ludwig XIV. von Frankreich, in Ungarn gegen die Türken und im Spanischen Erbfolgekrieg kämpften. H. ließ seit 1709, wie auch sein Schwager Michael Koch, große, zwei Straßenzüge über mehrere Höfe verbindende Durchgangshäuser mit zahlreichen Gewölben für den Messeverkehr, reicher Fassadengestaltung und zierlichem Schmuck der mehrgeschossigen Dachmansarden bauen, die bis zu ihrer Zerstörung 1943 zu den schönsten Schöpfungen des Barocks in Leipzig gehörten. Die Kapitalanlage durch Hausbau und Erwerb von 12 Rittergütern verzinste sich vielfach, so daß die Nachkommen H.s, die das Bank- und Handelsgeschäft im 18. Jahrhundert aufgaben, noch vor dem 1. Weltkrieg mit ihrem nicht durch industrielle Betätigung erworbenen Vermögen in Sachsen mit an erster Stelle standen.

  • Literature

    ADB XII;
    E. Kroker, Handelsgesch. d. Stadt Leipzig, 1925, S. 143 ff.;
    N. Pevsner, Leipziger Barock, 1928.

  • Portraits

    in: Gg. Schmidt, Die Fam. d. Grafen v. H., 1896.

  • Author

    Herbert Helbig
  • Citation

    Helbig, Herbert, "Hohmann, Peter" in: Neue Deutsche Biographie 9 (1972), S. 494 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137595395.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA