Lebensdaten
1860 bis 1946
Geburtsort
Schönau Bezirk Schluckenau (Nordböhmen)
Sterbeort
Schönau Bezirk Schluckenau (Nordböhmen) (seit 1914: Großschönau)
Beruf/Funktion
Metallindustrieller
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 137574819 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Hille, Julius Josef
  • Hille, Julius Joseph

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hille, Julius Josef, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137574819.html [19.09.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Johannes (1811–1906), Fabr. in Sch. u. seit 1873 in Hainspach, 1866 Gründer d. ersten österr. Steinnußknopffabrik mit (um 1900) 300 Beschäftigten, S d. Bauern Franz Karl in Sch. u. d. Bauern-T Maria Magdalena Dittrich;
    M Maria Anna (1828–97), T d. Bauern Joh. Joseph Hille in Sch. u. d. Magdalena (T d. Franz Joseph Hampel, 1754–1828, Garnkaufm. in Sch.);
    B Johann Eduard (1843–1929) u. Carl Josef (1855–1908), Steinnußknopffabr., Josef Carl (1868–1946), um 1895 Mitinh. d. Knopf- u. Metallwarenfabrik Laurenz Müller in Sch.;
    - Schönau 1887 Anna Agnes Emilie (1865–1929), T d. Laurenz Müller (1830–91), Knopf- u. Metallwarenfabr. in Sch., u. d. Agnes Mallasch;
    3 T (Mitinh. d. Firma); N (S d. Eduard) Rudolf (1881–1958) u. Eduard (1883–1951), führten d. Steinnußknopffabrik weiter.

  • Leben

    H. lernte und arbeitete als Kaufmann und Reisender im väterlichen Geschäft und im Ausland. 1885 gründete er mit Franz Josef Müller (1853–1917), einem Erfinder von Galvanisierungsverfahren von Metallbändern, der als erster in Österreich 1883 die Gewerbeerlaubnis zur Erzeugung galvanisch plattierter Zinkbleche erhalten hatte, die Firma Hille & Müller in Schönau. Das Unternehmen dürfte der erste Spezialbetrieb der Welt zur Herstellung von galvanisch veredeltem Bandstahl gewesen sein. Entscheidend für die rasche Expansion der Firma war die Erschließung von Absatzmärkten durch H., der die kaufmännische Leitung innehatte. 1895 wurde ein Zweigwerk in Porschdorf (Sachsen) errichtet, 1905 ein weiteres in Düsseldorf-Reisholz. 1931 betrug die Beschäftigtenzahl 700 und 1938 erreichte sie 800. Auch nach H.s Tod wahrte das Unternehmen seine führende Stellung in der Erzeugung von kaltgewalztem, galvanisch veredeltem (vernickeltem, verchromtem, vermessingtem, verkupfertem, verzinktem) und lackiertem Bandstahl in Deutschland. Firmensitz ist heute Düsseldorf.

  • Literatur

    Industrie-Compaß d. Tschechoslowakei, 1932, S. 679;
    Die Großunternehmen im Deutschen Reich VII, 1944, S. 401;
    Unser Niederland 10, Folge 125, 1958, S. 7;
    Hdb. d. Großunternehmen I, 1969, S. 769;
    J. Fiedler, Heimatkde. d. pol. Bez. Schluckenau, 1898, S. 166.

  • Portraits

    Sudetendt. Bildarchiv, München.

  • Autor/in

    Erhard Marschner
  • Empfohlene Zitierweise

    Marschner, Erhard, "Hille, Julius Josef" in: Neue Deutsche Biographie 9 (1972), S. 145 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137574819.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA