Lebensdaten
1810 – 1878
Beruf/Funktion
Botaniker
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 116540095 | OGND | VIAF: 20434489
Namensvarianten
  • Hausmann zu Stetten, Franz Freiherr
  • Stein unter Lebenberg, Lanegg und Greifenberg, Franz Freiherr zum
  • Hausmann, Franz Freiherr von
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hausmann, Franz Freiherr von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116540095.html [21.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Hausmann: Franz H. zu Stetten, Freiherr zum Stein unter Lebenberg, Lanegg und Greiffenegg, Botaniker, geb. den 10. September 1810 zu Bozen,| ebenda am 4. August 1878. H. stammte aus einem altadelichen, in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts aus Deutschland nach Tirol eingewanderten, 1675 in den Freiherrnstand erhobenen Geschlechte. Nach absolvirtem Gymnasium studirte er in Pavia Medicin und weilte dann sein ganzes Leben hindurch in Bozen oder dessen Nähe. Von Jugend an Botanik mit Vorliebe pflegend, durch seltene Ausdauer und durch großen Scharfblick im richtigen Erkennen der Pflanzenarten sich auszeichnend, erwarb sich H. ein besonderes Verdienst um die Flora seines Vaterlandes durch die Herausgabe seiner trefflichen „Flora von Tirol“ (1851—54). Dieses Werk schließt sich eng an Koch's classische Synopsis an und ist den besten Provinzialfloren beizuzählen.

    • Literatur

      Goth. geneal. Taschenb. d. freiherrl. Geschlecht., Jahrg. 1858, S. 248, Jahrg. 1877, S. 335. — Regensburg. bot. Zeitschr. Flora XXVI. (1843), S. 595. — Constit. Bozner Zeitung. Jahrg. 1878, Nr. v. 20. August.

  • Autor/in

    Reichardt.
  • Zitierweise

    Reichardt, Heinrich Wilhelm, "Hausmann, Franz Freiherr von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 11 (1880), S. 93-94 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116540095.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA